Weitere Fotos

IOSisland

Bevölkerung: 1,838
Breite: 18 km
Länge: 10 km

Das Ios hat den Film "Ginger and Cinnamon" und Szenen für "Big Blue " erschossen

Wichtige
Angaben
Top
10
Wichtige
Telefonnummer
Ort Was sich
lohnt zu sehen
Kommentare
abgeben
Gallery Must
Do
Zugang Video

Was sich lohnt zu sehen

1. Palaiokastro

Bei den Berggipfeln und zwischen dem Strand von Psathis und Agias Theodotis Stränden befindet sich Palaiokastro. Es ist eine Festung, die Anfang des 16ten Jahrhunderts während der kurzen Besetzung durch die Byzantinern von diesen erbaut wurde. Die Festung hat man als Schutz vor Angriffen fremder Flotten auf die Königin genutzt. Im inneren Bereich der Festung befindet sich die Kirche der Muttergottes des Palaiokastritsas. Hier wird jedes Jahr ein Fest zu Ehren Muttergottes abgehalten.

2. Das moderne Kunst Museum Jean Marie Drot

Loreta Gaiti Charrat übernahm die Zeichnungen des Museums des französischen Regisseurs, Schriftstellers und ehemaligen Direktors des französischen Institutes Jean Marie Drot. Das Museum befindet sich in einem idyllischen Ort, über einem Golf und folgt der zykladischen Architektur mit ihren einfachen Strichen. Das Museum beinhaltet Werke von Gaiti, Fasiano, Simosi, Werke von Künstlern aus Haiti, Fotos von Drots Filmen und Anderen. Das Museum wird in kurzer Zeit an die Gemeinde Iitons abgetreten und man wird es besuchen können.

3. Die 365 Kirchen von Ios

Die Kirchen von Ios sind auf der ganzen Insel zu sehen. Sie stehen unter anderem auf steilen Abhängen mit schwerem Zugang. Damit wollten die Einheimischen ihre religiöse Einstellung demonstrieren. Auf weniger als 2000 Einheimische und 108 m² Insel kommen 365 Kirchen!

4. Die Reste der alten Stadt von Ios

Diese Reste befinden sich in einem Teil über dem Hafen, wo man heutzutage die Siedlung von Chora sehen kann. Von hier aus sieht man die Stadtmauer, wie auch den alten Weg in Richtung Hafen.

5. Die heilige Theodoti

Die heilige Theodoti befindet sich in dem nordöstlichen Teil von Ios. Es reicht nicht nur die Siedlung und den schönen Strand kennenzulernen, man sollte auch die Gegend bereisen, um die Reste des Wasserwerkes der römischen Epoche und die Reste des hellenistischen Turmes zu entdecken. Wichtig ist es den Weg von der alten Siedlung bis Gefiri zu laufen. Diese Strecke überrascht die Besucher, da sie durch einen Wald mit Myrte, Platanen und Oleander gehen.

6. Die mittelalterliche Festung des Choras

Die Ruinen der mittelalterlichen Festung des Choras wurden im 14ten -15ten Jahrhundert von den Venezianern, den Herrschern der Insel „Marco Crispi“ erbaut.